Göteborg Basketball Festival 2017

Zum dritten Mal in Folge reiste der TSVK-Nachwuchs zum Göteborg Basketball Festival, einem der größten europäischen Jugendturniere mit insgesamt knapp 700 Teams. In der Woche um Himmelfahrt traten dieses Jahr erstmals mit der U15 und U16 gleich zwei Teams gegen die skandinavische Konkurrenz an.

Unterstützung von mehreren Eltern und Coach Finn ging es am Mittwoch mit der Fähre ab Puttgarden nach Rødby und über die Øresundbrücke nach Göteborg um die Unterkunftsschule aufzusuchen.

Zum Turnierbeginn am Donnerstag traf die U15 (Jahrgang 2002) am frühen Vormittag auf Alvik Basket aus Stockholm. Zunächst führten die Schweden. Doch im Laufe des Spiels steigerten sich die Kronshagener und drehten die Partie zum 24:21-Auftakterfolg. Wenig später durfte die U16 (Jahrgänge 2001/2002) ins Turniergeschehen einsteigen. Auch hier entwickelte sich eine enges Match gegen Äli Basket aus Helsingborg. Doch die U16er gingen schnell in Führung und verteidigten diese verdient zum 28:27.

Nach der Mittagspause trafen die TSVler auf zwei „schwere“ Brocken. Die U15 zeigte defensiv eine gute Leistung gegen Onsala Pirates (von der schwedischen Westküste). Doch im Angriff fehlte Zutrauen und Abschlusssicherheit gegen starke Schweden. So setzte es eine 14:28-Niederlage gegen den späteren Gruppensieger. Die U16 traf auf die Mannschaft des Gastgebers, KFUM Göteborg. Gegen die spielstarken Hausherren fand der Kronshagener Nachwuchs nur phasenweise ins Spiel, das mit 20:43 verloren ging.

Am Freitag stand dann vormittags Sightseeing auf dem Programm. Bei frühsommerlichem Wetter ging es in die Innenstadt, den alten Stadtkern „Haga“ und vom „Skansen Kronan“ konnte ein schöner Ausblick genossen werden.

Ab Mittag ging es dann sportlich weiter. Die U15 meisterte ihr letztes Gruppenspiel gegen Täby Basket aus Stockholm souverän. Mit dem 28:6 wurde der zweite Gruppenplatz gesichert. Nachmittags startete die U16 gegen von Sandvika (aus Oslo) gut. Ballverluste gegen die Pressverteidigung der Norweger führten dann jedoch zum Rückstand, der nicht mehr wett gemacht werden konnte. So setzte es eine 23:36-Niederlage. Im letzten Gruppenspiel in der U16-Altersklasse gegen Hammarby Basket aus Stockholm steigerten sich die U16er dann deutlich, agierten wieder sicherer und konnten klar mit 22:8 gewinnen.

Am Samstagvormittag begann dann die Playoff-Phase. Die Ausgangslage der U15 führte dazu, dass sie als Gruppenzweiter nun einen vermeintlich starken Gruppensieger erwarten konnte. Dies wurde im Spiel gegen Uppsala Basket (aus Westschweden) auch frühzeitig deutlich. Technisch und taktisch starke Schweden spielten druckvoll. Die Kronshagener hielten kämpferisch dagegen, konnte jedoch die 17:38-Niederlage nicht abwenden. Für die U16 galt es gegen Lindome Basket aus Göteborg dann am Nachmittag um den Einzug ins Viertelfinale. Es entwickelte sich eine enge Partie, die bis kurz vor Spielende offen war. Doch in den letzten Minuten trafen die Schweden hochprozentig teils wilde Distanzwürfe und die Verletzung von Chiebuka kostete den Kronshagener Rhythmus. Mit 25:33 schied somit auch die U16 aus.

Im weiteren Verlauf des Wochenendes wurde zunächst Chiebuka versorgt. Dann stand Freizeit an. So ging es nochmal in die Innenstadt mit dem Besuch der Saluhallen (Markthalle) und Fischhalle sowie, wurde gemeinsam Zeit auf dem Freiplatz oder schwedischen Spielerinnen verbracht ;)

So konnten die TSVler viele Erfahrungen sammeln und die Jungen als Team weiter zusammenwachsen. Der Wettbewerb gegen viele der besten skandinavischen Teams konnte wertvolle Eindrücke vermitteln. Die Jungen bedanken sich bei den mitgereisten Eltern, Coach Finn und dem Förderverein, die diese schöne Turnierfahrt unterstützt haben!

zurück