Basketball-Ferienkurs 2020

"Basketball für Einsteiger/Jedermann für 8 – 14-Jährige"

der Basketballsparte des TSVK in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kronshagen (im Programm "Ferienspaß"), gebührenfrei für alle Interessierten

am 30. Juni, 02. Juli, 07. Juli und 09. Juli

jeweils 13:30-15:00 Uhr - Sporthalle Gymnasium Kronshagen (Suchsdorfer Weg)

Vorherige Anmeldung (auch "Kurzentschlossene") an "jugend@tsvk-basketball.de"

Mit einem souveränen 48:93-Auswärtserfolg beim BBC Rendsburg krönen die Kronshagener eine tolle Saison mit dem Meistertitel.

Mit einem souveränen 48:93-Auswärtserfolg beim BBC Rendsburg krönen die Kronshagener eine tolle Saison mit dem Meistertitel.

Spürbare Erleichterung bei Kronshagens Korbjägern. Endlich hat das Schlusslicht der Zweiten Regionalliga Nord den Turnaround geschafft. Mit 87:66 (40:30) zogen Kapitän Christopher Gruber und Co. der favorisierten BG Halstenbek/Pinneberg den Zahn, fuhren den seit Wochen ersehnten vierten Saisonsieg ein und schöpfen aus der beeindruckenden Vorstellung im Heimspiel für den längst tobenden Überlebenskampf neue Zuversicht.

Spürbare Erleichterung bei Kronshagens Korbjägern. Endlich hat das Schlusslicht der Zweiten Regionalliga Nord den Turnaround geschafft. Mit 87:66 (40:30) zogen Kapitän Christopher Gruber und Co. der favorisierten BG Halstenbek/Pinneberg den Zahn, fuhren den seit Wochen ersehnten vierten Saisonsieg ein und schöpfen aus der beeindruckenden Vorstellung im Heimspiel für den längst tobenden Überlebenskampf neue Zuversicht.

Das Schlusslicht der Zweiten Regionalliga Nord kommt einfach nicht vom Fleck. Dabei wollten Kronshagener Korbjäger die Rote Laterne längst an einen Konkurrenten übergeben haben, laufen der Musik nach zwei Niederlagen zu Jahresbeginn indes unverändert hinterher.

Das Schlusslicht der Zweiten Regionalliga Nord kommt einfach nicht vom Fleck. Dabei wollten Kronshagener Korbjäger die Rote Laterne längst an einen Konkurrenten übergeben haben, laufen der Musik nach zwei Niederlagen zu Jahresbeginn indes unverändert hinterher.

Zum ersten Heimspiel der Ruckründe empfangen die 1.Herren am Sonntag den Tabellensechsten aus Niedersachsen. Mit einer Steigerung zur deutlichen Niederlage in Rostock wollen die TSVK-Herren die Ebstorfer bezwingen.

Zum ersten Heimspiel der Ruckründe empfangen die 1.Herren am Sonntag den Tabellensechsten aus Niedersachsen. Mit einer Steigerung zur deutlichen Niederlage in Rostock wollen die TSVK-Herren die Ebstorfer bezwingen.

Die Basis für die Aufholjagd in der Zweiten Regionalliga Nord schufen Kronshagens Korbjäger im Dezember. Mit zwei Erfolgen am Stück vermochte das Schlusslicht ein deutliches Lebenszeichen zu senden, im neuen Jahr wollen die TSVK Baskets den Turnaround veredeln und sich schnell in gesicherte Gefilde absetzen, erwarten beim Ligaprimus Rostock jedoch eine schwere Auwärtshürde.

Die Basis für die Aufholjagd in der Zweiten Regionalliga Nord schufen Kronshagens Korbjäger im Dezember. Mit zwei Erfolgen am Stück vermochte das Schlusslicht ein deutliches Lebenszeichen zu senden, im neuen Jahr wollen die TSVK Baskets den Turnaround veredeln und sich schnell in gesicherte Gefilde absetzen, erwarten beim Ligaprimus Rostock jedoch eine schwere Auwärtshürde.

Trendwende bestätigt: Bereits vor Wochenfrist meldeten sich Kronshagens Korbjäger mit einem Lebenszeichen im Abstiegskampf der Zweiten Regionalliga Nord zurück.

Trendwende bestätigt: Bereits vor Wochenfrist meldeten sich Kronshagens Korbjäger mit einem Lebenszeichen im Abstiegskampf der Zweiten Regionalliga Nord zurück.

Nach zwei herben Auftaktklatschen schöpfen die Baltic Sea Lions neuen Mut. Im dritten Match der Hauptrunde in der Jugend-Basketball-Bundesliga mussten sich die U16-Korbjäger aus Rendsburg und Kronshagen zwar erneut geschlagen geben, waren den Metropol Youngsters aus dem Ruhrgebiet bei der 72:81 (39:46)-Niederlage aber ein ebenbürtiger Widerpart.

Nach zwei herben Auftaktklatschen schöpfen die Baltic Sea Lions neuen Mut. Im dritten Match der Hauptrunde in der Jugend-Basketball-Bundesliga mussten sich die U16-Korbjäger aus Rendsburg und Kronshagen zwar erneut geschlagen geben, waren den Metropol Youngsters aus dem Ruhrgebiet bei der 72:81 (39:46)-Niederlage aber ein ebenbürtiger Widerpart.

Dieser Gegner war mindestens eine Nummer zu groß für die Baltic Sea Lions. Nach erfolgreich absolvierter Vorrunde duellieren sich die Korbjäger aus Rendsburg und Kronshagen in der Jugend-Basketball-Bundesliga nunmehr mit den besten Nachwuchsteams des Landes.

Dieser Gegner war mindestens eine Nummer zu groß für die Baltic Sea Lions. Nach erfolgreich absolvierter Vorrunde duellieren sich die Korbjäger aus Rendsburg und Kronshagen in der Jugend-Basketball-Bundesliga nunmehr mit den besten Nachwuchsteams des Landes.

Das letzte Heimspiel, nicht nur des Jahres, sondern des Jahrzehnts steht für die 1. Herren an. Die Reserve der Itzehoe Eagles ist in der 2. Regionalliga zu Gast

Das letzte Heimspiel, nicht nur des Jahres, sondern des Jahrzehnts steht für die 1. Herren an. Die Reserve der Itzehoe Eagles ist in der 2. Regionalliga zu Gast

Mit Beginn der Hauptrunde betraten die Baltic Sea Lions ungewohntes, neues Terrain in der Jugend-Basketball-Bundesliga. Zum Auftakt erteilte der U16-Nachwuchs von Phoenix Hagen dem Heimteam über weite Passagen eine gnadenlose Lehrstunde.

Mit Beginn der Hauptrunde betraten die Baltic Sea Lions ungewohntes, neues Terrain in der Jugend-Basketball-Bundesliga. Zum Auftakt erteilte der U16-Nachwuchs von Phoenix Hagen dem Heimteam über weite Passagen eine gnadenlose Lehrstunde.

Schon jetzt zum frühen Zeitpunkt ist die beste Saison seit Zugehörigkeit zur Jugend-Basketball-Bundesliga perfekt. Die Baltic Sea Lions setzten mit dem 79:70 (34:39) -Heimsieg über den Bramfelder SV nicht nur ihre stolze Siegesserie fort, sondern zudem gleich das nächste dicke Ausrufezeichen.

Schon jetzt zum frühen Zeitpunkt ist die beste Saison seit Zugehörigkeit zur Jugend-Basketball-Bundesliga perfekt. Die Baltic Sea Lions setzten mit dem 79:70 (34:39) -Heimsieg über den Bramfelder SV nicht nur ihre stolze Siegesserie fort, sondern zudem gleich das nächste dicke Ausrufezeichen.

Erst die Sharks Hamburg und die Eisbären Bremerhaven, dann SC Rist Wedel und nun die Hamburg Towers! Die Liste besiegter prominenter Klubs wird von Match zu Match länger.

Erst die Sharks Hamburg und die Eisbären Bremerhaven, dann SC Rist Wedel und nun die Hamburg Towers! Die Liste besiegter prominenter Klubs wird von Match zu Match länger.