1.Herren TSV Kronshagen

Derby Teil II: KTB Sharks vs. TSV Kronshagen

DERBYDERBYDERBYDERBYDERBYDERBYDERBYDERBYDERBY!

Und was für eins! In der einen Ecke der Herausforderer, die zweitbeste Basketballmannschaft Kiels, der Schrecken der Tiefsee, die KTB SHAAAAAAAARKS! Und in der anderen Ecke der Titelverteidiger, der souveräne Tabellenzweite, der Champion, die Maschine, das Monster vom Suchsdorfer Weg, die Harpuniere aus dem Norden, die TSV KRONSHAGEN HOOOOOOOOOONEYBADGERS!

Es geht um mehr als nur einen Sieg in der Tabelle. Es geht um die Vorherrschaft in Kiel. Ehre, Ruhm und Anerkennung für den einen, Schande, Zweifel und Vorwürfe für den anderen. Und nebenbei geht es für unsere Kieler Nachbarn auch noch um den Klassenerhalt.

Kurz: Es dürfte hitzig werden, wenn Captain Sharky und seine tollkühne Crew uns am kommenden Samstag um 19:45 Uhr in der Reventlouhalle empfangen, um sich für die (deutliche) Hinspielniederlage zu revanchieren.

Die Zeichen stehen dabei auf ein spektakuläres, knappes, hart umkämpftes Spiel: Der KTB spielt mit dem Mute der Verzweiflung, uns wiederum fehlen geschätzte 14 Spieler aufgrund von vielfältigen Verletzungen. Kiel hat sein letztes Spiel gewonnen, wir haben uns dazu entschieden, unser letztes Spiel aus Gründen der sportlichen Fairness Bramfeld zu überlassen. Kiel spielt auf ihre gewohnten Körbe, uns steckt noch die lange Anreise in den Knochen.

Aber apropos Auswärtsspiel:

Im Hinspiel fluteten dutzende KTB-Fans unsere schöne Heimhalle, dieses Mal würden wir den Spieß gerne umdrehen! Versammelt euch also ausnahmsweise nicht bei unserer üblichen Heimstatt, sondern kommt alle in die Reventlouhalle (Beseler Allee 45-53) und helft uns dieses Auswärtsderby in ein Heimspiel zu verwandeln!

Dabei ist ganz egal, ob ihr allein kommt, Familie und Freunde mitbringt, den Kegelclub, die Feuerwehrkapelle, den Kaninchenzüchterverein oder die Bridge-Kumpanen, Hauptsache ihr seid munter und jubelt aus ganzem Herzen!

Röhrt wie die majestätischen Hirsche, wenn Johannes Kalm zum Tip-Dunk ansetzt, blubbert wie die sibirische Ringelrobbe, wenn Christopher Gruber zum Korb zieht und bellt wie die furchterregenden Vielfraße, wenn Lukas Fleischhauer den Ball via Monsterblock in die zwölfte Reihe befördert.

Bringt Pauken und Trompeten, Pyrotechnik und Grillgut, Quietscheenten und Vuvuzelas und habt einen wundervollen Abend. Im Namen Kronshagens, im Namen des Basketballs, im Namen des Derbys, wir freuen uns auf euch!

Bis dahin
KRONSHAGEN – TEEEEEEEEEEEEAM!

 

P.S.: Der Eintritt ist natürlich auch in der Fremde frei und auch ein Kiosk steht bei den Heimspielen des KTB bereit.

1. Herren vs. Ebstorf Heide Knights

Ein Hauch von Spitzenspiel weht durch Kronshagen. Ein Odeur von Geschichte erfüllt die Straßen. Das Parfum des Abenteuers schmeichelt den Nasen und zieht jedermann in den Suchsdorfer Weg. Eine Prise Mittelalter ist in die Stadt eingekehrt. Mächtige Drachen, schöne Burgfräulein, edle Ritter. Minnesänger, Burgen, Belagerungen.  

Die Ebstorf Heide Knights sind in den Norden gekommen.

Lasset uns also ruhmreich streiten, Lanze brechen, Schilde splittern und Schwerter klingen, auf dass unsere Wappen noch in Äonen künden mögen von den Ereignissen des heutigen Tages.

Der Vierte empfängt den Zweiten. Die Vizemeisterschaft kann hier und jetzt entschieden werden. Auf der einen Seite die Heide Knights, im Hinspiel knapp unterlegen, angetrieben von Megastar Justin Dennis, dürstend nach Rache und Revanche. Zu allem entschlossen, ihren Rang zu verteidigen.

Auf der anderen Seite Kronshagen, einstmals strahlend und glorreich, nun gefallen, staubig, angeschlagen. Nach den jüngsten Ergebnissen nicht mehr als eine Randnote in der oberen Tabellenregion. Der Außenseiter. Der Unterhund. Dennoch: Unnachgiebig, brennend, bereit zu kämpfen. König Christopher der Große, erster unter Gleichen, und seine Tafelrunde geben nicht auf. Johannes der Swagliche, Torge der Flinke, Lukas Fleischhauer. Sie alle sind bereit.

Aber allein werden sie es nicht schaffen. Tapfer werden sie dem Feind ins Auge blicken, doch um zu siegen brauchen sie Unterstützung.

Um zu siegen brauchen sie euch!

Sattelt also eure Streitrösser, ruft die wilden Horden Kronshagens zusammen und zieht aus, um Seit an Seit mit uns zu stehen und zu siegen!

Blast die Posaunen, rollt den Met herbei und versetzt euch und uns in Berserker-Rausch. Spitzt die Lanzen, spannt die Bögen, dressiert die Tanzbären. Verteilt Taschentücher als Zeichen eurer Gunst. Ruft die Falken zur Jagd, befragt die weisen Druiden, beschwört eure inneren Bestien und werdet furchteinflößend wie der schreckliche Lindwurm.

Um 19:30 Uhr geht es los. Frei von Eintritt, mit Kiosk für den Leib und Basketball für die Seele.

Hebt das Banner und brüllt!

Heute schreiben wir Geschichte!

Bis dahin

KRONSHAGEN – TEEEEEEEEEEEEEEEAM!

Kontakt / Trainer

Johannes Dörband

herren1@tsvk-basketball.de