Deutliche Niederlage gegen Young Rasta Dragons

Dieser Gegner war mindestens eine Nummer zu groß für die Baltic Sea Lions. Nach erfolgreich absolvierter Vorrunde duellieren sich die Korbjäger aus Rendsburg und Kronshagen in der Jugend-Basketball-Bundesliga nunmehr mit den besten Nachwuchsteams des Landes. Von bärenstarken Young Rasta Dragons aus Vechta/Quakenbrück wurde den U16-Basketball-Talenten aus Schleswig-Holsteinern bei der 42:128 (16:58)-Heimpleite ein immenser großer Qualitätsunterschied vor Augen geführt.

"Wir hatten die Chance, uns mit einem Topteam Deutschlands im Jugendbereich zu messen. Leider waren die Jungs viel zu nervös und konnten so nicht zeigen, was wirklich in ihnen steckt", musste Trainer Henning Ruge nach der zweiten bitteren Lehrstunde in Folge anerkennen. Die Niedersachsen um die Nationalspieler Justin Onyejiaka (29 Punkte/1 Dreier), Kilian Brockhoff (16/1) und Noah Jänen (4) starteten von Beginn an mit mächtig Dampf unterm Kessel, mit Emilijus Pelada (26/2) und Jegor Cymbal (20/1) standen weitere Riesentalente in Rendsburg auf dem Parkett.

Frühzeitig zeichneten sich klare Verhältnisse ab. Nach dem 2:2-Gleichstand (2.) nahm das Schicksal schon seinen Lauf. Der erste Feldkorb gelang den Hausherren erst in Minute 18 durch Anton Krüger, vorher trafen die Lions lediglich an der Freiwurflinie. „Das war schon ein Klassenunterschied, den der Gegner uns da aufgezeigt hat. Wir waren von Anfang an chancenlos", sagte Teammanager Ove Krüger. Nach nur sieben Minuten war die Partie praktisch entscheiden (5:19), anschließend warfen sich die Drachen in einen Rausch. Erst im Schlussabschnitt gelangen den Baltics einige Offensivaktionen, angetrieben von Finn Aaron Wings in seinem zweiten JBBL-Match.

Der Hauptrunden-Novize muss schnellstens den übergroßen Respekt ablegen, auch sonstige Leistungsträger wie Toni Kiwitt (7/1) und Chidera Azodiro (6) blieben diesmal weit unter ihren Möglichkeiten. Immerhin dürften die Chancen kommenden Sonntag besser stehen. Zum letzten Auftritt des Jahres geben die Metropol Baskets aus dem Ruhrgebiet ihre Visitenkarte im Herder-Gymnasium ab, Tip-off ist um 13 Uhr.

Baltic Sea Lions – Young Rasta Dragons 43:128 (16:58 - 7:25,9:29,8:34,18:36)

Krüger 10, Kiwitt 7/1, Paulsen 7, Azodiro 6, Wulf 4, Worthmann 3, Lohse 2, Dumke 2, Wings 2, Philipp, Grünau

Verfasst von Jürgen Schinke, Kieler Nachrichten

zurück