Deutsche Meisterschaft der ü55-Basketballer in Bochum

Insgesamt traten 16 Mannschaften aus dem ganzen Bundesgebiet an, viele mit ehemaligen Erst- und Zweitligaspielern. Die Kieler, die in einer Spielgemeinschaft mit Bad Dürkheim antraten, spielten in der Gruppe 1 mit Titelverteidiger DJK Köln, Magdeburg (9. in 2017) und Leimen/Heidelberg (neu in diese Alterklasse). Um sicher in das obere Tableau zu kommen und damit eine Qualifikation für das nächste Jahr zu erreichen, mussten zwei der Gegener besiegt werden. Gegen die Magdeburger gelang das auch mit konzentriertem Spiel und fünf Punkten Vorsprung, gegen Leimen war dann die Vorstellung leider etwas fahrig, so dass das Spiel mit fünf Punkten verloren ging. Theoretisch hätte nun ein Sieg gegen die Kölner das obere Tableau gesichert, praktisch aber waren die Kölner deutlich überlegen und siegten mit zweistelligem Vorsprung. Da im letzten Gruppenspiel Magdeburg gegen Leimen gewinnen konnte, entschied der direkte Vergleiche dieser Mannschaften die Gruppenplätze: Platz 3 für die Kieler. 

Der nächste Gegner lautete somt Halstenbek/Pinneberg, die in ihrer Gruppe den vierten Platz erreichten. Dieses Spiel konnte klar gewonnen werden, somit war einer der Plätze zwischen 9 und 13 gesichert. Auch die Mannschaft von Darmstadt/Rosdorf konnte relativ sicher bezwungen werden, so dass nun das Endspiel um den besten Platz im unteren Tableau anstand. Hier standen als Gegner die gastgebenden Gegner samt ihrem zahlreichen lautstarken Anhängern den Kielern gegenüber. Ein durchaus ausgeglichenes Spiel, was aber letztendlich aufgrund Schwächem am Korb, schlechter Freiwurfquote und mit einem bärenstarken Gegnercenter verdient verloren wurde. Somit verblieb Platz 10 zum Schluss.

Neuer alter Deutscher Meister wurde die DJK Köln gegen Saarlouis/Telgte/Boele-Kabel, Platz 3 ging an Oldenburg gegen Gießen. Beide Spiele sahen einen Führungswechsel erst in letzter Sekunde und einen denkbar knappen Vorsprung von einem Punkt. Oldenburg konnte dies sogar mit einem Dreier plus gewinnbringendem Bonuswurf bewerkstelligen!

Am ersten Juni geht es dann weiter in Hagen mit der Deutschen Meisterschaft der ü50-Männer. Kronshagen spielt dort zusammen mit Lübeck und wird versuchen eine einstelligen Tabellenplatz zu erzielen. Mit den Gruppengegner Stuttgart (letztjähriger 4.), Gießen (5.) und dem mit reichlich erstligaerfahrenen bestückten bärenstarken Neueinsteiger Bayreuth dürfte dies allerdings ein recht schwieriges Unterfangen werden.

zurück